06:33 23 August 2017
SNA Radio
    Stockholm, Schweden

    Schweden: Ehemalige SAAB-Topmanager kommen vor Gericht

    © AFP 2017/ JONATHAN NACKSTRAND
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    11515420

    Ein Gerichtsprozess gegen die Ex-Leitung des Autoherstellers SAAB, der vor fünf Jahren bankrottgegangen war, hat in der westschwedischen Stadt Vänersborg begonnen, wie der schwedische Hörfunk (SR) mitteilte.

    Gegen sieben Personen, darunter den früheren SAAB-Besitzer Viktor Muller, den ehemaligen Betriebsdirektor Jan-Ake Jonsson und die Ex- Juristin des Unternehmens, Kristina Geers, liegt Verdacht vor, ein schweres Wirtschaftsverbrechen begangen zu haben.

    Die Serienproduktion von Fahrzeugen des Typs SAAB war Ende 1949 in Schweden aufgenommen worden. Im Zeitraum 2000-2010 befand sich das Unternehmen SAAB Automobile im Vollbesitz des US-Konzerns General Motors. Im Februar 2010 übernahm Viktor Muller, der Chef des  niederländischen Herstellers von Sportwagen Spyker Cars, das Unternehmen.

    Ende 2011, nach mehrfachen Versuchen, SAAB vor der Pleite zu retten, war Muller gezwungen, Insolvenz anzumelden. SAAB kam im Juni 2012 in Besitz des Unternehmens Nevs (National Electric Vehicle Sweden AB), das auf die Entwicklung von Elektromobilen spezialisiert ist.

    Laut Angaben der schwedischen Staatsanwaltschaft war das Unternehmen vor der Konkurserklärung mehrere Monate lang mit ernsthaften wirtschaftlichen Problemen konfrontiert. Die Staatsanwaltschaft verdächtigt die Ex-Topmanager des Unternehmens, mit Hilfe von gefälschten Verträgen und Eingangsrechnungen 30 Millionen schwedische Kronen unterschlagen zu haben.

    Nach dem Bankrott von SAAB wurde rund 3.000 Arbeitern gekündigt.

    Zum Thema:

    Zur VW-Abgasaffäre: Andere deutsche Autohersteller schummeln auch - Experte
    Saab-Deal: General Motors will russischen Aktionär ausbooten – „Iswestija“
    Tags:
    Verbrechen, Gericht, SAAB, Schweden
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren