13:35 25 September 2017
SNA Radio
    Verseuchter Fluss

    Wirtschaft hat Vorrang vor Umwelt: Trump erlaubt Abfallentsorgung in Flüsse

    © Flickr/ Jim Linwood
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    131791973

    Der US-Präsident Donald Trump hat eine Resolution des Kongresses unterzeichnet, die den Bergbauunternehmen wieder erlaubt, Produktionsabfälle in Flüssen zu entsorgen.

    Das Verbot hatte der frühere Chef des Weißen Hauses, Barack Obama, im Dezember 2016 eingeführt. Ihm zufolge schaden die Kohleförderer der Umwelt, deshalb wurde zum Schutz der Gewässer vor Bergbauabfällen eine so genannte 30-Meter-Schutzzone um Flüsse und Seen festgelegt. Darüber hinaus mussten die Unternehmen die verschmutzten Gewässer reinigen.

    Laut Trump bremst eine solche Regelung die Wirtschaft des Landes und behindert die Tätigkeit der Unternehmen. All das führe dazu, dass amerikanische Arbeitsplätze in andere Länder wegfließen. Mit der Aufhebung des von Obama eingeführten Verbots setzt Trump eigenen Angaben zufolge die Umsetzung seiner Wahlkampf-Versprechungen fort. Solche Regelungen seien nutzlos, meinte der Staatschef.

    Die Arbeitsplätze und die Wirtschaft sollten den Vorrang vor der Umwelt genießen, sagte Trump bei der Unterzeichnung der Resolution. Das Verbot könnte ihm zufolge den Bergbau-Unternehmen jährlich etwa 50 Millionen US-Dollar Einbußen bringen.

    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Rückzug aus der Wirtschaft: Trump geht…, aber nicht jetzt
    Trump stempelt US-Wirtschaft als „Fälschung“ ab
    Tags:
    Wasser, Industrie, Arbeitsplätze, Wirtschaft, Umweltschutz, Umwelt, Weiße Haus, US-Kongress, Barack Obama, Donald Trump, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren