06:18 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (2017) (146)
    2465
    Abonnieren

    Die Ukraine ist im Jahre 2016 der größte Importeur von Fleisch und Bier aus Russland gewesen, ungeachtet des Einfuhrverbots. Dies schreibt die russische Zeitung „Wedomosti“ am Montag unter Berufung auf Russlands Zollbehörde.

    Demnach gingen ganze 30 Prozent aller russischer Bier- und Fleischexporte im vergangenen Jahr an die Ukraine. Die Bierimporte seien um eine Hälfte gestiegen und lägen bei 38,46 Millionen Dollar. Das Land habe außerdem knapp 48 Tonnen Fleisch und Innereien aus Russland eingeführt, 2013 und 2014 lag dieser Wert fast noch bei null.

    "Wir geben eigene Gebiete nicht zurück": Moskau zu Washingtons Krim-Erwartungen

    Grund für diese Entwicklung sind laut dem Blatt vor allem die zunehmenden Lieferungen in die Donbass-Region. Die Einfuhr russischer Lebensmittel in die dortigen selbsterklärten Volksrepubliken ist gewachsen, behauptet eine Quelle, die der Regierung der Republik nahesteht, nennt aber geringere Volumen als die russische Zollbehörde.

    Ein Sprecher des ukrainischen Ministeriums für Agrarpolitik kann diese Exportangaben aus Russland in die Ukraine nicht erklären. Die russische Zollbehörde kann derweil nicht präzisieren, in welche Regionen des Landes russische Produkte eingeführt werden.

    Lawrow: Deshalb leitete Russland Gegenmaßnahmen gegen EU-Sanktionen ein

    Der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hatte am 29. Dezember 2015 Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt, nachdem der russische Premier Dmitri Medwedew die Ukraine auf die Liste jener Länder gesetzt hatte, für die das Lebensmittelembargo gilt. Mögliche Verluste von dieser Handelssperre schätzt die Ukraine auf 900 Millionen Dollar.

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Kiew sind angesichts der Ukraine-Krise seit der Wiedervereinigung der Krim und Sewastopol mit Russland 2014 schwer belastet, was sich auch auf die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen beider Länder ausgewirkt hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (2017) (146)

    Zum Thema:

    Russlands Embargo auf EU-Lebensmittel (2017)
    Vertrieben aus dem Paradies? - Österreichs Agrarexporteure und der russische Markt
    Ukraine verhängt Einfuhrverbot für russische Bücher
    Putin verspricht Russen: Lebensmittelembargo gegen Westen bleibt so lange wie möglich
    Tags:
    Exporte, Wirtschaft, Lebensmittel, Import, Petro Poroschenko, Dmitri Medwedew, Russland, Ukraine