12:28 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Chinesischer High-Speed-Zug

    Brüssel bremst chinesisches Bahnprojekt in EU ab

    © Flickr / Richard Barton
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    191596
    Abonnieren

    China will die Bahnstrecke Belgrad-Budapest modernisieren. Bei den EU-Beamten kommt nun der Verdacht auf, dass der Auftrag für die 350 km lange Verbindung ohne die obligatorische Ausschreibung und deshalb EU-rechtswidrig vergeben wurde.

    Experten sehen hinter der eingeleiteten Ermittlung der EU-Kommission einen politischen Hintergrund: Brüssel fürchte Chinas Einfluss. 
    Nach Angaben der russischen „Nesawissijama Gaseta“ will der chinesische Staatschef Xi Jinping durch die Modernisierung der Bahnstrecke eine Brücke für chinesische Waren direkt zum Herzen Europas schlagen und zugleich auch die Rolle seines Landes als Weltmacht stärken.

    Insgesamt 900 Milliarden US-Dollar sollen für diese Zwecke ausgegeben werden. Bei der EU sei Pekings grandioses Vorhaben nicht gerade sehr gut angekommen, so das Blatt. Die Ermittlung der EU-Kommission gegen das 2,89 Milliarden US-Dollar teure Bahn-Projekt „kann zu einem Konflikt Brüssels mit Peking führen.“

    „Für China ist Ost-Europa schon längst ein wichtiges wirtschaftliches Ziel und eine Drehscheibe seiner Seidenstraße“, sagte der Orientalist Alexander Larin zur „Nesawissimaja Gaseta“. „Durch den griechischen Hafen Piräus, wo die Chinesen bereits viele Anlegestellen mieten, gelangen chinesische Waren nach Südeuropa.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Brandstifter spielt Feuerwehrmann“: Schäuble bekommt Gegenwind aus Portugal
    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    Tags:
    China, Europäische Union