01:45 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Eon-Werbung

    Energieriese Eon erleidet Rekord-Verluste – tausend deutsche Jobs bedroht

    © AFP 2019 / Patrik Stollarz
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3356
    Abonnieren

    Der deutsche Energiekonzern E.ON hat im vergangenen Geschäftsjahr den höchsten Verlust seiner Unternehmensgeschichte eingefahren, wie deutsche Medien unter Berufung auf eine offizielle Mitteilung des Konzerns berichten.

    Insgesamt 16 Milliarden Euro verlor der Konzern demnach. Grund dafür seien vor allem Altlasten: Eon muss unrentable Kraftwerke abschreiben und Milliarden in einen staatlichen Atomfonds überweisen.

    Medienberichten zufolge könnten perspektivisch bis zu 1300 Arbeitsplätze von insgesamt 43.000 Mitarbeitern gestrichen werden, davon etwa 1000 in Deutschland. Damit beginne das Unternehmen mit einem internen Umbau. Ab dem Jahr 2018 sollen auf diese Weise 400 Millionen Euro eingespart werden.

    „Die Bilanz des Übergangsjahres 2016 ist eine Zäsur, die den Weg von Eon in die neue Energiewelt frei macht“, kommentiert Konzernchef Johannes Teyssen die aktuelle Situation.

    Die börsennotierte E.ON SE ist die Holdinggesellschaft eines deutschen Energiekonzerns. Das Unternehmen ist vor allem in den Bereichen Energienetze, erneuerbare Energien, Energiedienstleistungen und dem Betrieb und Rückbau deutscher Atomkraftwerke tätig. Die Hauptverwaltung befindet sich in Essen, der juristische Unternehmenssitz ist Düsseldorf. Das Unternehmen wurde im Juni 2010 gegründet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Millionen-Abfindung bei VW - Linke: „Unerträglich, wie der Konzern handelt“
    US-Justizministerium: VW zahlt 4,3 Milliarden Dollar wegen Abgasaffäre
    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Erdogan droht USA mit Schließung des Luftwaffenstützpunktes Incirlik
    Tags:
    Arbeitsplätze, Unternehmen, Energie, Verluste, Deutschland