15:54 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Ukrainische Griwna und russischer Rubel

    Per Gesetz: Putin verbietet Zahlungen in die Ukraine über Fremdsysteme

    © Sputnik/ Alexander Demyachuk
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    51246

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat per Gesetz Geldüberweisungen aus Russland in die Ukraine verboten, sofern diese über ein ausländisches Zahlungssystem erfolgen. Dies berichten russische Medien am Dienstag.

    Das neue Gesetz wirkt dann, wenn ein Staat Zahlungssysteme verbietet, deren Betreiber bei der russischen Zentralbank registriert sind. In solchen Fällen können Geldüberweisungen in diesen Staat nur über ein Bezahlsystem abgewickelt werden, das von einer in Russland ansässigen Firma kontrolliert wird.

    Die russische Zentralbank soll auf ihrer Homepage über etwaige Verbote russischer Zahlungssysteme durch das Ausland informieren. Die restriktiven Maßnahmen, die im Gesetz vorgesehen sind, werden angewendet, sobald die russische Zentralbank die entsprechende Information veröffentlicht hat.

    Die Duma (russisches Unterhaus) hatte am 22. März die entsprechenden Änderungen zum „Gesetz über das nationale Zahlungssystem“ verabschiedet. Damit will der russische Gesetzgeber den negativen Folgen ukrainischer Sanktionen entgegenwirken. Kiew hatte es am 17. Oktober 2016 verboten, russische Bezahlsysteme auf ukrainischem Boden zu betreiben.

    Zum Thema:

    Russland will seine Banken in Ukraine vor Poroschenkos Sanktionen schützen
    Kiewer Nationalisten blockieren erneut russische Bank
    „Neuer schrecklicher Feind gefunden“ – Moskau zu Blockade russischer Banken in Kiew
    Ukrainische Nationalbank nennt konkrete Einbußen durch Russlands Sanktionen
    Tags:
    Verbot, Geldüberweisungen, Gesetz, Russlands Zentralbank, Wladimir Putin, Ukraine, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren