01:49 23 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    5884
    Abonnieren

    Die Philippinen, die bisher Waffen von den USA im Rahmen einer sogenannten ausländischen Militärfinanzierung bekommen hatten, zeigen nach der Verschlechterung ihrer Beziehungen mit Washington nun Interesse an russischen Waffen und Militärtechnik.

    Russland und die Philippinen haben ihre Kontakte im Rahmen der militärtechnischen Zusammenarbeit aktiviert, sagte der Direktor der russischen Föderalen Behörde für militärtechnische Kooperation mit dem Ausland, Dmitri Schugaew, am Dienstag.

    Die Philippinen zeigten Schugaew zufolge ihr Interesse an russischer Panzer-, Hubschrauber- und Marinetechnik. Die bilateralen Kontakte seien bereits aktiviert worden. Russland hält demnach den philippinischen Markt für „perspektivisch“.

    Russlands stärkste moderne Waffen
    © Sputnik / Vitaly Ankov
    Die Philippinen hatten bisher Waffen von den USA im Rahmen der sogenannten „Ausländischen Militärfinanzierung“ („Foreign Military Financing“ – FMF) bekommen.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass der philippinische Präsident Rodrigo Duterte die militärtechnische Kooperation mit den USA beenden wolle, um mit Russland und China enger zusammenzuarbeiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Fünfmal größer als staatliche Reserve: Über 3.000 Tonnen Gold in Indien entdeckt – Medien
    Syrien: Terroristen schicken immer neue Drohnen gegen russischen Stützpunkt Hmeimim
    Biathlon-Skandal in Italien: Polizei durchsucht Russen Loginow kurz vor WM-Staffelrennen
    Tags:
    Interesse, Militärtechnik, Panzer, Hubschrauber, Waffen, Dmitri Schugajew, Philippinen, Russland