Widgets Magazine
14:31 19 August 2019
SNA Radio
    Gaspipeline (Symbolbild)

    Ukraine will Transitgebühr für russisches Gas drastisch senken

    © Sputnik / Maxim Bogodvid
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1920143

    Die Ukraine will die Durchleitungsgebühr für russisches Gas drastisch senken. Von 2020 an dürfte der Tarif um etwa 90 Prozent verringert werden, teilte der Chef des ukrainischen Versorgers Naftogaz, Juri Witrenko, am Dienstag mit.

    „Das wird die Durchleitung von russischem Gas durch ukrainisches Territorium wesentlich billiger machen als über die Gaspipeline Nord Stream 2", behauptete er. Die Gebühr werde 2020 nach Ablauf des gültigen Gastransitvertrages mit Russland gesenkt, hieß es.

    Ende März hatte Russlands Präsident Wladimir Putin erklärt, dass Moskau bereit wäre, die Kooperation mit der Ukraine als Transitland fortzusetzen. Anfang Februar hatte Putin gesagt, dass der Gastransit auch nach dem Auslaufen des gültigen Vertrages beibehalten werden könnte.

    Im vergangenen Oktober hatten Naftogaz-Experten nicht ausgeschlossen, dass der Gastransit via Ukraine nach der Inbetriebnahme der Pipelines Nord Stream 2 und Turkish Stream komplett eingestellt werden könnte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2 verhakt sich an Dänemark
    Deutschland braucht Nord Stream 2 – aber nur mit Transit über die Ukraine
    Obwohl kostenungünstig: Merkel will Gastransit über Ukraine aufrechterhalten
    Neue Ostsee-Pipeline: Europäer wittern Politik, Russen verweisen auf Wirtschaft
    Tags:
    Senkung, Gebühren, Gastransit, Juri Witrenko, Russland, Ukraine