08:13 21 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    55812
    Abonnieren

    Die Gesamtinvestitionen Russlands in das Bauprojekt für das Atomkraftwerk Akkuyu in der Türkei sollen sich auf 22 Milliarden US-Dollar belaufen, wie der russische Präsident Wladimir Putin in einer Pressekonferenz nach seinen Verhandlungen mit dem türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan sagte.

    Das Regierungsabkommen zwischen Russland und der Türkei über die Zusammenarbeit beim Bau und Betrieb des ersten türkischen Atomkraftwerkes im Raum von Akkuyu nahe der Stadt Mersin im Süden der Türkei war im Jahr 2010 unterzeichnet worden. Bei Akkuyu handelt es sich um das weltweit erste AKW-Projekt, das nach dem BOO-Modell (Build-Own-Operate/bauen-besitzen-betreiben) umgesetzt wird. Russland wird demnach das Atomkraftwerk errichten, es besitzen und auch betreiben.

    Das Atomkraftwerk soll vier Energieblöcke mit russischen Wasser-Wasser-Energie-Reaktoren der Generation III+ von je 1200 Megawatt umfassen. Die Projektkosten belaufen sich auf etwa 20 Milliarden US-Dollar.

    Wie zuvor bekannt wurde, rechnet die türkische Seite mit der Inbetriebnahme des ersten Energieblocks im Jahr 2023.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: AKW-Projekt in Türkei ist rein kommerzielle Angelegenheit
    Ankara: AKW-Projekt mit Russland im vollen Gange – „Keinerlei negative Auswirkungen“
    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib