13:40 24 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (340)
    5429
    Abonnieren

    Entsprechend dem neuen EU-Haushaltsentwurf hat die EU-Kommission Großbritannien vorgeschlagen, vor dem Brexit noch seinen Beitrag für das Budget der Europäischen Union auf eine Summe von 18 Milliarden Euro zu erhöhen. Dies teilte eine Quelle in der EU-Kommission Sputniknews mit.

    Am Donnerstag wurde in Brüssel der neue Haushaltsentwurf für 2018 vorgestellt. Laut EU- Haushaltskommissar Günther Oettinger sollen die Ausgaben diesmal mit insgesamt 145 Milliarden Euro um 8,1 Prozent erhöht werden. Er befürchte jedoch, dass das Vereinigte Königreich, wie es selbst mehrmals davor ankündigte, ein Veto gegen die EU-Finanzplanung einlegen könnte. Und dies wohl nicht von ungefähr:

    „Der EU-Haushaltsentwurf für 2018 sieht einen Beitrag Großbritanniens in Höhe von 18,2 Milliarden Euro vor“, so die Quelle gegenüber Sputniknews.

    Dabei habe sich die Summe im Jahr 2016 auf 17,9 und 2017 auf 17,3 Milliarden Euro belaufen.

    Zuvor war mehrmals berichtet worden, dass der Brexit die Briten mehr als 100 Milliarden Euro kosten könnte – eine Art Schlussrechnung nach über 40 Jahren EU-Mitgliedschaft für Haushaltsverpflichtungen, Pensionskosten für Beamte, Zusagen gegenüber EU-Institutionen und vieles mehr.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (340)

    Zum Thema:

    Brüssel muss London Millionen Pfund zahlen – Premierministerin May
    Clooneys 14-Millionen-Euro-Villa „geht unter“ – Video
    Russen wollen Trumps Wiederwahl? US-Geheimdienstmitarbeiterin führte Abgeordnete in die Irre – CNN
    „Flat Earther" Mike Hughes stirbt in selbstgebauter Rakete – Video
    Tags:
    Brexit, Haushalt, EU, Europa, Großbritannien