21:10 24 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    13355
    Abonnieren

    Russland erwartet keine Erweiterung der europäischen Sanktionen, wie der Ständige Vertreter Russlands bei der EU, Wladimir Tschischow, am Donnerstag sagte.

    „Erstens interessiert uns das nicht. Zweitens denke ich, dass das, die Ausweitung (der Russland-Sanktionen – Anm. d. Red.), nicht passieren wird“, so Tschischow im Vorfeld des 21. Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg.

    Vom 1. bis 3. Juni 2017 trifft sich im russischen Sankt Petersburg die internationale Wirtschaftselite zum 21. Internationalen Wirtschaftsforum. Hauptthemen sind Bilanz, Herausforderungen und Prognosen zur globalen Wirtschaftsentwicklung.

    Die Europäische Union hatte am 17. März 2014, nach dem Referendum auf der Krim über die Wiedervereinigung der Schwarzmeer-Halbinsel mit Russland, Sanktionen gegen Akteure verhängt, „die die territoriale Unversehrtheit, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine untergraben oder bedrohen“. Seither werden die Sanktionen immer wieder automatisch verlängert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nawalnys Wohnung von Gerichtsvollziehern gepfändet – Sprecherin
    Um das Dreifache billiger als Remdesivir: Russland liefert Anti-Corona-Medikament in 17 Länder
    OPCW führt Russland im Fall Nawalny an der Nase herum – Lawrow
    Tags:
    Sanktionen, Wladimir Tschischow, Europäische Union, Russland