SNA Radio
    Treffen des Präsidenten von Russland, Wladimir Putin und des Chefs des britisch-niederländischen Ölkonzerns Royal Dutch Shell, Ben van BeurdenTreffen des Präsidenten von Russland, Wladimir Putin und des Chefs des britisch-niederländischen Ölkonzerns Royal Dutch Shell, Ben van Beurden

    Im Gespräch mit Shell-Chef: Putin bewertet Erfolgschancen von Nord Stream 2

    © Sputnik / Aleksey Nikolskiy © Sputnik / Aleksey Nikolskiy
    1 / 2
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4813

    Das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 ist laut Russlands Präsident Wladimir Putin kommerziell ausgerichtet und hat alle Chancen auf Erfolg.

    „Ich betone immer wieder, es handelt sich um ein rein kommerzielles Projekt“, sagte Putin am Mittwoch bei seinem Treffen mit dem Chef des britisch-niederländischen Ölkonzerns Royal Dutch Shell, Ben van Beurden. Es sei gegen niemanden gerichtet, sondern trage zur Entwicklung von Energiemärkten bei.

    Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 sei damit verbunden, dass der europäische Gaskonsum zunehmen, während die Gasproduktion in Europa und insbesondere im europäischen Norden schrumpfen würden. Der Shell-Chef betonte seinerseits, die künftige Pipeline solle Europa zuverlässig mit Gas versorgen und dessen Energiesicherheit steigern. Das Projekt würde zum Gedeihen Russlands und Europas beitragen.

    Die Gegner des Projekts hatten zuvor versucht, das Gegenteil zu beweisen. Die ukrainischen Behörden, einige europäische Staaten wie etwa Polen und Schweden sowie die Vereinigten Staaten behaupteten, das Pipeline-Projekt sei politisch ausgerichtet.

    Wie Juri Vitrenko, Vize-Chef des ukrainischen Energiekonzerns Naftogaz, in einem Gespräch mit dem US-Sender Voice of Amerika sagte, ist Nord Stream 2 ein politisch motiviertes Vorhaben, das die europäische Energiesicherheit gefährde und dementsprechend gegen die Interessen der Ukraine verstöße.

    Mitte Juni hatte der US-Senat neue Russland-Sanktionen beschlossen. Westlichen Medien zufolge wurde damit ein Schlag gegen die Nord-Stream-2-Pipeline versetzt. Inzwischen forderte die Ukraine die EU auf, die EU-Regelung „Drittes Energiepaket“ gegen die Pipeline geltend zu machen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Moskau lässt Brüssel abblitzen
    EU-Kommission will Nord-Stream-2-Vertrag abändern – gibt EU ihr OK?
    Nord Stream 2 profitiert von Abgang der Niederlande – Experte
    Tags:
    Erfolg, Treffen, Nord Stream 2, Royal Dutch Shell, Ben van Beurden, Wladimir Putin, Niederlande, Großbritannien, Russland