23:29 23 August 2017
SNA Radio
    Deutsche Autobranche

    Fast 20.000 Jobs in deutscher Autobranche wegen Brexit gefährdet

    © AFP 2017/ DPA/ JAN WOITAS
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    5915331

    Der Brexit bedroht Tausende Arbeitsplätze in Deutschlands Autoindustrie, geht aus einer jüngsten Studie des Beratungsunternehmens Deloitte hervor.

    Außerdem müssten europäische Autohersteller im Fall von Londons Ausstieg aus der EU und auch aus Europas Binnenmarkt mit Absatzeinbußen von bis zu 20 Prozent rechnen, so die am Donnerstag veröffentlichte Untersuchung.

    Großbritannien sei für die deutschen Autokonzerne ein wichtiger Absatzmarkt, da jedes fünfte aus Deutschland exportierte Auto in das Vereinigte Königreich gehe. Im vergangenen Jahr seien fast eine Million deutsche Wagen dort zugelassen worden. Laut Deloitte hängen in Deutschland 60.000 Arbeitsplätze in der Branche von diesen Ausfuhren ab. 18.000 davon wären nach einem harten Brexit in Gefahr.

    Grund dafür wäre ein Kursverfall des britischen Pfunds, wodurch sich die in Deutschland hergestellten Autos im Vereinigten Königreich um etwa ein Fünftel verteuern würden. In diesem Zusammenhang würde auch die Nachfrage nach diesen Fahrzeugen sinken.

    Zum Thema:

    „Haut ab, bezahlt aber einen hohen Preis“: Streit um Brexit-Folgen für EU und Moskau
    Brite in Berlin: Brexit spaltet Familien wie das Land – Hoffnung auf Corbyn
    Torschlusspanik durch Brexit? Tausende Briten schnappen sich deutsche Pässe
    Falsche Wahl-Prognose: Britischer Politologe isst Brexit-Buch vor Live-Kamera – VIDEO
    Tags:
    Automarkt, Brexit, Großbritannien, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren