05:38 21 November 2017
SNA Radio
    Angela Merkel besucht Sitzung der Bundesregierung in Berlin

    Merkel für neuen Anlauf zu TTIP – US-Handelsminister auch

    © REUTERS/ Hannibal Hanschke
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1715582158

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für die Wiederaufnahme der Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA ausgesprochen, meldet die Agentur dpa.

    Sie spreche sich „eindeutig dafür aus, auch mit den Vereinigten Staaten von Amerika ein solches Abkommen zu verhandeln“, sagte Merkel am Dienstag auf einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrats.

    Die Arbeit an einem solchen Abkommen sollte wieder aufgenommen werden, sonst könne man eine Vielzahl von Problemen nicht lösen. Dazu gehörten die Fragen, was fairer Handel sei, wie Reziprozität aussehe und welche Handelshemmnisse es neben den Zöllen gebe. Nach dem EU-Gipfel hatte sie allerdings gemahnt, dass EU-Firmen in den USA denselben Marktzugang bei öffentlichen Ausschreibungen haben müssten wie auch umgekehrt.

    So kommentierte sie die Erklärung des US-Handelsministers Wilbur Ross, der in einer  Videonachricht auf derselben CDU-Veranstaltung sagte, die USA hätten nicht vor, sich vom TTIP abzuwenden.

    „Wir als Handelspartner brauchen ein Freihandelsabkommen“, sagte Ross. Er kritisierte, dass die EU Verträge mit Mexiko und Kanada, nicht aber mit den USA geschlossen habe. "Im Freihandel ist es nicht sinnvoll, dass ein Land so etwas akzeptieren muss", sagte er.

    Die Verhandlungen über das TTIP-Abkommen waren unter Ex-Präsident Barack Obama aufgenommen, später aber abgebrochen worden. Bis zuletzt gab es Zweifel ob sich die neue US-Regierung noch einen Freihandelskurs verfolgt.

    Tags:
    Wiederaufnahme, Verhandlungen, TTIP-Abkommen, Wilbur Ross, Angela Merkel, Europäische Union, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren