04:57 25 November 2017
SNA Radio
    Flughafen auf der Kurilen-Insel Kunaschir (Archivbild)

    Strittige Südkurilen: Erste Business-Mission aus Japan eingetroffen

    © Sputnik/ Ekaterina Chesnokowa
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1158383

    Die erste Business-Mission aus Japan ist am Dienstag auf den russischen Kurilen-Inseln eingetroffen, sie ist die erste in der jüngsten Geschichte. Dies teilt der Pressedienst des Gouverneurs des Gebietes Sachalin mit.

    Die in dieser fernöstlichen Region Russlands eingetroffene japanische Delegation hat 69 Mitglieder, darunter Vertreter von 32 Privatfirmen, von staatlichen und städtischen Strukturen.

    „Die Gruppe leitet der Sonderberater des japanischen Premierministers, Eiichi Hasegawa. In den nächsten fünf Tagen wird sie die Inseln Kunaschir, Iturup und Schikotan besuchen“, hieß es aus der Behörde.

    Auf den Kurilen-Inseln wollen die Japaner Möglichkeiten für eine gemeinsame Wirtschaftstätigkeit studieren, die Russlands Präsident Wladimir Putin und Japans Premier Shinzo Abe vereinbart hatten. Eine Expertengruppe hatte bereits das Gebiet Sachalin besucht, um Projekte in den Sphären Landwirtschaft und Fischfang, Tourismus, Energiewirtschaft, Medizin und Müllverarbeitung zu erörtern.

    Der Gouverneur des Gebietes Sachalin, Oleg Koschemjako, betrachtet den Besuch der Japaner als einen großen Schritt in den bilateralen Beziehungen. Ihm zufolge sind die Behörden bereit, die Bedingungen für die Entwicklung des Business in der Region zu gewährleisten.

    „Für uns ist es wichtig, möglichst viele Berührungspunkte mit der russischen Seite auf den Kurilen-Inseln zu finden“, erklärte seinerseits der Berater des japanischen Premiers, Eiichi Hasegawa.

    Die Besichtigung der Objekte erlaube es, die perspektivreichsten Richtungen für das Zusammenwirken zu bestimmen und konkrete Projekte auszuarbeiten.

    „Wir werden Erfolge erzielen, wenn die auf den Kurilen-Inseln künftig hergestellte Produktion aus diesem Territorium in andere Regionen und sogar Staaten geliefert werden wird“, betonte der japanische Staatsbeamte.

    Zum Thema:

    Strittige Südkurilen: Japan will gemeinsame Währung mit Russland schaffen
    Kooperation Russlands und Japans auf Südkurilen „großes Plus“ – Premier Abe
    Meinung: Abes „neue Herangehensweise“ könnte Japans Verzicht auf Südkurilen bedeuten
    Tokio: Lawrows Äußerungen zu Südkurilen „inakzeptabel“
    Tags:
    Delegation, Zusammenarbeit, Business, Besuch, Südkurileninseln, Japan, Russland