SNA Radio
    Euro-Scheine. Symbolbild

    Das Land mit größtem Umlauf gefälschter Euro-Banknoten

    © Foto : Pixabay
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3568
    Abonnieren

    Die größte Zahl gefälschter Euro-Banknoten wird laut der Zeitung „Le Figaro“ in Frankreich eingezogen.

    Wie die Zeitung unter Hinweis auf Angaben der französischen Polizei meldet, sind in den Jahren 2015 und 2016 in Frankreich 34 Prozent aller gefälschter Euro-Noten eingezogen worden – mehr als in Italien, Deutschland und Spanien.

    Meistens fälschen die Betrüger 20 und 50-Euro-Scheine, diese machen 87 Prozent aller aus dem Verkehr gezogen Banknoten aus.

    Im angegebenen Zeitraum sei aber zu sehen, dass die Zahl der gefälschten Euro-Banknoten zurückgegangen sei. Nach Prognosen der Polizei wird diese Zahl auch in diesem Jahr sinken, besonders im Hinblick auf die Einführung des neuen 50-Euro-Scheins. Dieser hat neue Sicherheitsmerkmale, die den Geldfälschern das Handwerk erschweren sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Barcelona: Polizei findet eine Million Euro – getarnt als Müll
    Bundesbank: Noch rund 13 Milliarden D-Mark im Umlauf
    Finanzexperte: „Wir sind auf dem direkten Weg in einen gigantischen Crash“
    Zahl der Euro-Blüten im zweiten Halbjahr 2013 um 26 Prozent gestiegen
    Tags:
    Geld, Geldfälschung, Euro-Note, Euro, Eurozone, Spanien, Italien, Deutschland, Frankreich