10:50 25 Juli 2017
SNA Radio
    Die Flaggen der EU und der Ukraine

    EU billigt einseitige Handelspräferenzen für die Ukraine

    © Sputnik/ Aleksej Witwitskij
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    61594979

    Die EU hat endgültig Handelsvergünstigungen für die Ukraine zugestimmt, die es ermöglichen sollen, eine Reihe von Warenarten zollfrei nach Europa zu exportieren. Dies sagte eine Quelle in der EU gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti.

    Die Handelspräferenzen sollen Ende September in Kraft treten und drei Jahre lang gültig sein.

    Demnach soll Kiew zusätzliche Jahresquoten für die zollfreie Einfuhr einer Reihe von Waren in die EU bekommen: 625.000 Tonnen Mais, 325.000 Tonnen Gerste, 65.000 Tonnen Weizen, 4000 Tonnen Hafer, 3000 Tonnen bearbeitete Tomaten, 2500 Tonnen Honig und 500 Tonnen Weintraubensaft. Zudem sollen Kupfer, Aluminium, Düngemittel, Farbstoffe, Schuhe, TV- und Audioausrüstung zollfrei importiert werden.

    Um diese Präferenzen zu bekommen, müsse Kiew wiederum demokratische Prinzipien, Menschenrechte und Grundrechte respektieren und weiter gegen die Korruption kämpfen.

    Am 11. Juli hatte der EU-Rat das Assoziierungsabkommen der EU mit der Ukraine gebilligt.

    Zum Thema:

    Gipfel EU-Ukraine: Ein „Durchbruch“ in Richtung Sackgasse
    Abschlusserklärung des EU-Ukraine-Gipfels gescheitert – Medien
    Lawrow in Berlin: Kurzsichtige US- und EU-Politik provozierte Ukraine-Krise
    EU billigt zollrechtliche Handelspräferenzen für Ukraine
    Tags:
    Waren, Quoten, Handel, EU, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren