10:09 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4611
    Abonnieren

    Die nordkoreanische Wirtschaft hat im Jahr 2016 das höchste Entwicklungstempo seit 1999 erreicht. Wie die Agentur Bloomberg unter Berufung auf die Zentralbank Südkoreas berichtet, ist das Bruttoinlandsprodukt Nordkoreas um 3,9 Prozent gestiegen. Demnach entfällt der größte Anteil auf die Bergbaubranche (plus 8,4 Prozent) und den Produktionssektor.

    Nach Angaben der Agentur ist das hohe Wachstumstempo im bedeutenden Maße dadurch bedingt, dass das Land sich nach der Dürre von 2015 erholt hatte. Auch die Steigerung von Militärausgaben soll die Entwicklungsdynamik positiv beeinflusst haben. Das Wirtschaftswachstum erfolgte trotz einer Verhärtung der Sanktionen gegen Nordkorea wegen Tests von ballistischen Raketen und Atomwaffen.

    Dabei hat das BIP pro Kopf der Bevölkerung in Nordkorea mit 1.300 US-Dollar nur 4,5 Prozent gegenüber der gleichen Kennzahl in Südkorea betragen.

    Nach Angaben der südkoreanischen Agentur für Handels- und Investitionsförderung KOTRA entfallen 93 Prozent des Handelsumsatzes Nordkoreas auf China. Nach Angaben der Agentur Rambler News Service ist diese Kennzahl im Jahr 2016 um 4,7 Prozent auf 6, 55 Milliarden US-Dollar gestiegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Um Sanktionen zu vermeiden: Südkorea schlägt Nordkorea Friedensgespräche vor
    Russland will US-Sanktionen gegen Nordkorea nicht unterstützen – Medien
    Warum Seoul Bau von Gaspipeline über Nordkorea befürwortet
    Nordkorea meldet erfolgreichen Test interkontinentaler ballistischer Rakete - VIDEO
    Tags:
    Rekord, Wachstum, Bloomberg, Südkorea, Nordkorea