21:55 20 April 2018
SNA Radio
    Zug in Syrien

    Terroristen zerstörten zwei Drittel des Eisenbahnnetzes in Syrien

    © AFP 2018 / GEORGE OURFALIAN
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    9068

    Die Terroristen haben mehr als zwei Drittel von Syriens Eisenbahnnetz zerstört, auch der Seetransport ist auf dem Rückgang.

    Im Gespräch mit der Agentur RIA Novosit beschrieb der syrische Transportminister, Ali Hammoud, die Lage: „Die Terroristen haben mehr als 1800 Kilometer des bis zu 2450 Kilometer langen Eisenbahnnetzes sowie 17 Eisenbahnbrücken zerstört und den Warentransport beeinträchtigt.“

    Laut dem Minister sprengten die Terroristen Züge und Gleise, demontierten diese und verursachten Unfälle. Er machte die Türkei an der Verwüstung mitschuldig.

    Außerdem ging Hammoud auf den gestörten Seetransport ein: „Die Anzahl der Schiffe, die die syrischen Häfen anlaufen, ist von 4614 im Vorkriegsjahr bis auf 1554 jährlich während des Krieges gesunken.“

    Dementsprechend sank der Importumfang von 24 bis auf neun Millionen Tonnen. Am meisten werden dabei Erdöl und Weizen importiert.

    Zum Thema:

    Syrien: Russen bauen „Feuerwand“ gegen Dschihad-Trucks
    Syrien, Iran oder Daesh: Wer rückt in Deir ez-Zor als erster ein?
    Russische Luftwaffe holt zum Vernichtungsschlag gegen IS-Truck in Syrien aus – VIDEO
    Kontaktlinie in Syrien: Russland warnt USA, Jordanien und Israel im Voraus
    Tags:
    Transport, Eisenbahn, Infrastruktur, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren