03:18 07 Juni 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    413
    Abonnieren

    Die Kryptowährung Bitcoin hat am Wochenende zum ersten Mal die Marke von 4.000 US-Dollar überschritten und den Spitzenwert von 4.225 US-Dollar erreicht, wie die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ am Montag schreibt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Wert jedoch wieder auf 3980 US-Dollar gefallen.

    Anfang August wurde die wohl populärste Kryptowährung der Welt in zwei verschiedene Währungen aufgeteilt –  es entstand „Bitcoin Cash“. Die Abspaltung hat Bitcoin offenbar unbeschadet überstanden. Im laufenden Jahr konnte die Cyberwährung bereits um 320 Prozent zulegen. 

    Nach Angaben einiger Experten haben dem Bitcoin unter anderem die jüngsten geopolitischen Turbulenzen mit der Angst vor einem Atomkrieg mit Nordkorea Auftrieb gegeben. Wie das Finanz-Portal GodmodeTrader berichtet, investieren besonders in Japan und Südkorea immer mehr Menschen in Bitcoins.

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Preis, Rekord, Kryptowährung, Bitcoin