SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2210
    Abonnieren

    Der Preis für die alternative Währung Bitcoin wird im kommenden Jahr laut dem angesehenen Finanzexperten und Gründer der Investitionsfirma Standpoint Research, Ronnie Moas, auf 7.500 US-Dollar steigen, wie das russische Nachrichtenportal life.ru am Dienstag mitteilte.

    Somit hat Moas seine Kursprognose angehoben – Anfang Juli rechnete er mit nur 5.000 Dollar je Münze zum Ende des Jahres. Moas hält es sogar für möglich, dass die digitale Währung bis 2027 auf 50.000 Dollar steigen könnte.

    Am Wochenende war der Bitcoin bereits auf mehr als 4.000 Dollar angestiegen. 

    Zuvor hatte der Harvard-Akademiker und Währungsinvestor Dennis Porto erklärt, der Bitcoin-Preis könne bis 2021 auf 100.000 Dollar steigen. Einer der Schlüsselfaktoren für das Wachstum der digitalen Währung sei ihre Unterordnung dem Mooreschen Gesetz, laut dem jede Technologie, die exponentiell wächst, eine Verdopplungszeit hat. Porto zufolge hat die Kryptowährung seit ihrem Entstehen ihren Preis alle acht Monate verdoppelt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Was Sie zu Netzgeld wissen müssen: Das sind die Top-5-Digitalwährungen
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    Tags:
    Kursanstieg, Preis, Kryptowährung, Prognose, Bitcoin, Ronnie Moas, Dennis Porto