05:02 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    31111
    Abonnieren

    In einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus hat der größte syrische Hersteller von Kupferkabel seine Arbeit wieder aufgenommen, sagte der Leiter des Unternehmens, Mohammed Abulcher, gegenüber Journalisten.

    „Unsere Kabel sind gefragt: Jetzt werden viele Energieleitungen wiederhergestellt, und der größte Teil unserer Produktion wird dafür gebraucht. Außerdem haben die Menschen angefangen, ihre Häuser wiederaufzubauen. Sie brauchen unsere Kabel ebenfalls“, so Abulcher.

    Er merkte an, dass Kabel in erster Linie in den Gebieten gebraucht werden, die von den Terroristen verlassen wurden, weil die Extremisten beim Rückzug die Infrastruktur vernichtet hatten.

    Abulcher fügte außerdem hinzu, sein Unternehmen wolle Partnerschaft mit Russland knüpfen.

    „Nach Russland haben wir unsere Produktion vor dem Krieg geliefert, dann wurde sie eingestellt, jetzt bauen wir die Beziehungen neu auf“, sagte er.

    In Syrien herrscht seit 2011 Krieg. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh, al-Nusra-Front und andere gegenüber. Die russische Luftwaffe unterstützt seit 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus die syrischen Regierungstruppen im Kampf gegen die Terroristen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iran investiert 47 Millionen Dollar in syrische Landwirtschaft
    Terroristen zerstörten zwei Drittel des Eisenbahnnetzes in Syrien
    Moskau hält Sanktionen gegen Syrien für „unnormal“
    Syrien: Regierungstruppen erobern Gasfeld bei Palmyra zurück
    Tags:
    Herstellung, Unternehmen, Kabel, Syrien