10:46 27 November 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2211
    Abonnieren

    Der Autobauer Volkswagen ruft in China mehr als 1.8 Millionen Autos zurück wegen einer defekten Einspritzpumpe. Das berichtet die Agentur AFP unter Berufung auf die chinesische Verbraucherschutzbehörde.

    Betroffen sind demnach sowohl die Modelle, die VW zusammen mit den chinesischen Partnern FAW und SAIC produziert, als auch etwa 19.000 importierte Fahrzeuge. 

    VW soll von diesem Problem nach der Kontrolle erfahren haben, die die chinesischen Behörden im April 2016 gestartet hatten. Die Einspritzpumpen in den betroffenen Autos würden bis zum 25. Dezember für die Kunden kostenlos ausgetauscht.

    China ist für den VW-Konzern ein wichtiger Absatzmarkt. Im Jahre 2016 verkaufte Volkswagen in der Volksrepublik rund vier Millionen Fahrzeuge, fast ebenso viele wie in Europa. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    US-Aufseher: Deutsche Bank soll sich aus Russlandgeschäft zurückziehen
    Monster-Krokodil trifft Auge in Auge auf gefährlichen Bullenhai: Wer blinzelt als erster? – Video
    Tags:
    Absatzmarkt, Auto, Volkswagen AG, China