17:57 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Ölgewinnung in Syrien

    Islamischer Staat kontrolliert noch 80 Prozent der Ölfelder in Deir ez-Zor - Experte

    © AFP 2017/ Youssef Karwashan
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    71110

    Die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) kontrolliert derzeit rund 80 Prozent aller Ölfelder im syrischen Gouvernement Deir ez-Zor. Das teilte Amin al-Hamid, Sprecher eines örtlichen Gaskonzerns, RIA Novosti am Samstag mit.

    „Was die Gasreserven betrifft, sind sie immer noch fast komplett unter Kontrolle des Daesh. Alle Gasaufbereitungswerke und Lagerstätten befinden sich am anderen Euphrat-Ufer – in Koniko, Omar, Jafra, Ezba und einigen anderen Städten… Die Regierungstruppen kontrollieren im Gouvernement nur das Feld Al-Tayem mit Verdichterstationen sowie einer Ölraffinerie und einer Gasaufbereitungsfabrik“, sagte der Sprecher.

    Der Daesh hatte im April 2014 Öl- und Gasfelder in Deir ez-Zor besetzt. Vor der Krise wurden im Gouvernement bis zu 35 Prozent des gesamten syrischen Öls gewonnen. Allein in Koniko wurde ein Drittel des syrischen Gases gefördert. Dem Konzernsprecher zufolge ist Koniko das größte Feld in Deir ez-Zor und die drittgrößte Lagerstätte in Syrien.

    Al-Hamid sagte ferner, dass der Daesh fast die gesamte Infrastruktur der größten Gaslagerstätten in Deir ez-Zor absichtlich zerstört hatte. Zum Sachschaden konnte er keine Angaben machen, sagte nur, die Wiederherstellung der Infrastruktur werde viel Zeit in Anspruch nehmen und immense Mittel erforderlich machen.

     

    Zum Thema:

    Syrien-Krieg: Assad erobert das Öl zurück
    Wie kommt das IS Öl in meinen Tank ?
    Assad kündigt Abschluss von Verträgen mit russischen Öl- und Gasunternehmen an
    Schlacht ums Öl: Syriens Armee schlägt IS-Kämpfer in der Wüste bei Homs - VIDEO
    Tags:
    Gas- und Ölfelder, Kontrolle, Terrormiliz Daesh, Amin al-Hamid, Deir ez-Zor, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren