SNA Radio
    Flaggen Russlands und Saudi-Arabiens (Symbolbild)

    Saudi-Arabien plant Megainvestitionen in Russland

    © REUTERS / Leonhard Foeger
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    118259
    Abonnieren

    Saudi-Arabien erwägt „beispiellose Deals“ zur Übernahme von Aktiva in der Öl- und Gasindustrie Russlands. „Das wird die Beziehungen zwischen den beiden größten Ölexporteuren nur weiter festigen“, schreibt das russische Internetportal expert.ru am Dienstag unter Berufung auf die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg.

    Saudi-Arabien – der größte Ölförderer in der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) – will unter anderem in das russische Ölserviceunternehmen Eurasia Drilling Company (EDC) und in das vom Gaskonzern NOVATEK vorangetriebene Projekt zum Bau des Gasverflüssigungswerks Arctic LNG-2 investieren. Dahin gehende Verhandlungen wurden erst vor kurzem aufgenommen. Aber einige Rahmenabkommen dürften während des für diese Woche geplanten Moskau-Besuchs des saudischen Königs Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud unterzeichnet werden, sagte ein Marktexperte, der anonym bleiben wollte, der Agentur Bloomberg.

    Beide Länder fördern gemeinsam rund ein Viertel des weltweiten Rohöls. Moskau und Riad standen an der Wiege des historischen Abkommens zwischen OPEC- und Nicht-OPEC-Ländern vom Vorjahr, das zum Ziel hatte, die Ölproduktion zur Stabilisierung der Preise zu drosseln.

    Der saudische Monarch wird sich in Moskau voraussichtlich mit Präsident Wladimir Putin treffen. Die den König begleitende Delegation, zu der auch Energieminister Khalid al-Falih gehört, wird am gleichen Tag an einem Investitionsforum in der russischen Hauptstadt teilnehmen.

    Auf der Agenda stehen nicht nur Investitionen in EDC und ins NOVATEK-Gasprojekt. Saudi Arabian Oil Co. (Saudi Aramco) verhandelt mit der SIBUR Holding über die Gründung eines Joint Ventures zur Produktion von Kunstkautschuk auf dem Territorium Saudi-Arabiens, so Bloomberg.

    Minister Al-Falih hatte im vergangenen Sommer erklärt, dass Saudi Aramco nach der Erstplatzierung (IPO) ihrer Aktien Investitionen in Förderprojekte im Ausland erwägen wird. Schwerpunkt wird dabei auf Gasvorkommen gelegt. Der Energieminister schloss auch Gaseinfuhren nach Saudi-Arabien nicht aus. Der Börsengang des saudischen Gasgiganten ist für Ende 2018 geplant.

    Am Vortag hatte Russlands Energieminister Alexander Nowak in einem Interview des TV-Senders Al Arabiya mitgeteilt, dass Russland und Saudi-Arabien auch einen gemeinsamen Fonds gründen werden, in dem bis zu einer Milliarde US-Dollar akkumuliert werden. Die Mittel seien für Investitionen in den Energiesektor bestimmt, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wirtschaft: Russland schaltet Konkurrenten aus
    „Historischer Besuch“: Saudischer Außenminister zu Moskau-Reise von König al-Aziz
    Russland und Saudi-Arabien bereiten historischen Gipfel vor
    Tags:
    Pläne, Megainvestitionen, Alexander Nowak, Khalid al-Falih, Salman Abdul Asis al-Saud, Saudi-Arabien, Russland