13:20 17 Juni 2019
SNA Radio
    Gasverdichterstation

    Gazprom: Ostsee-Pipeline reicht bald nur noch für Deutschland aus

    © AFP 2019 / Genya Savilov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    101456

    Der russische Gasmonopolist Gazprom exportiert in diesem Jahr nach eigener Prognose rund 55 Milliarden Kubikmeter Gas nach Deutschland. Diese Menge entspricht der vollen Leistung der Ostsee-Pipeline Nord Stream, die zurzeit aus nur zwei Strängen besteht. Der Ausbau der Pipeline stößt trotz des zunehmenden Bedarfs auf Widerstand der EU.

    Die russischen Gasexporte nach Europa sind auf Rekordhoch. Schon 2016 hatte Gazprom mit 49,8 Milliarden Kubikmeter so viel Erdgas wie nie zuvor nach Deutschland verkauft. Von Januar bis September 2017 nahmen die Lieferungen nach Deutschland um weitere elf Prozent zu, die in die gesamte EU um 11,3 Prozent.

    „In diesem Jahr werden wir offenbar allein auf den deutschen Markt rund 55 Milliarden Kubikmeter liefern“, teilte Gazprom-Chef Alexej Miller am Mittwoch mit. „Das bedeutet, dass eine der beiden Ostsee-Pipelines — entweder Nord Stream 1 oder Nord Stream 2 – einzig und allein den deutschen Markt bedienen wird.“
    Miller betonte, dass Nord Stream ein rein ökonomisches Projekt und „in Europa und (speziell) in Deutschland sehr gefragt“ sei.

    Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1, die Russland direkt mit Deutschland verbindet, ist seit November 2011 in Betrieb. Die 1224 Kilometer lange Leitung hat zwei Stränge mit einer Durchsatzkapazität von jeweils 27,5 Milliarden Kubikmetern pro Jahr und wird von einem internationalen Konsortium unter Federführung von Gazprom betrieben. Zielmärkte sind neben Deutschland auch Großbritannien, die Niederlande, Frankreich und Dänemark.

    2015 einigten sich Gazprom, Engie, OMV, Shell, Uniper und Wintershall auf den Bau einer Schwester-Pipeline (Nord Stream 2). Das Konzept sieht zwei Stränge mit einer Gesamtleistung von 55 Milliarden Kubikmetern Gas entlang der bereits bestehenden Trasse – unter Umgehung der Transitländer – vor. Obwohl die Pipeline außerhalb des EU-Gebiets verlaufen soll, stemmt sich die EU-Kommission gegen das Vorhaben.

    Nord Stream: Nach Europa durch die Ostsee
    © RIA Novosti .
    Nord Stream: Nach Europa durch die Ostsee
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Sanktionen wirken sich doch aus: Nord Stream 2 sucht Geldgeber
    Nord Stream 2: EU-Kommission will Gazprom nicht walten lassen
    Nord Stream 2: Dänemark kann Gazprom in der Ostsee versenken
    Tags:
    Nord Stream 2, Ostsee-Pipeline, Gazprom, Deutschland, Russland