13:50 26 Juni 2019
SNA Radio
    Flaschenbier von Bitburger (Archivbild)

    Teure Flasche: Brauer planen höhere Preise für Bier – Dose und Fass nicht betroffen

    CC BY-SA 2.0 / Don LaVange / Bottles of Bitburger
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2530

    Mehrere deutsche Bierbrauereien wollen im kommenden Jahr die Preise für Flaschenbier erhöhen. Das haben die Hersteller in einer Umfrage der Nachrichtenagentur DPA angegeben, wie die „FAZ.NET“ berichtet.

    Der Pils-Marktführer Krombacher nennt schon ein bestimmtes Datum: „Ja, in der Tat werden wir die Preiserhöhung aktuell zum 1. März 2018 durchführen“, sagte ein Unternehmenssprecher laut „FAZ.NET“.

    Die Radeberger Gruppe – der deutsche Biermarktführer – will schon zum 1. Februar kommenden Jahres mehr Geld für Flaschenbier haben: Eine Preisanpassung für Teile des Flaschenbiersortiments und bei Fünf-Liter-Partyfässern sei geplant, einschließlich der Importmarken Guinness und Kilkenny, hieß es laut dem Blatt.

    Zur Radeberger Gruppe gehören übrigens außerdem die Marken: Radeberger Pilsner, Jever, Berliner Kindl, Berliner Bürgerbräu, Ur-Krostitzer, Stuttgarter Hofbräu, Altenmünster Brauer Bier und Allgäuer Büble Bier.

    Die Konkurrenz ist noch schneller bei der „Preisanpassung“ dabei: „Die Bitburger Braugruppe passt zum 15. Januar 2018 über alle Marken hinweg die Preise für die Kastengebinde ausgewählter Sorten an“, sagte ein Firmensprecher laut der Zeitung. „Damit setzt das Unternehmen die Strategie der nachhaltigen Sicherung der Werthaltigkeit seiner Marken konsequent fort.“

    Die Brauerei Veltins ist noch unentschlossen, was Preissteigerungen angeht: „Im laufenden Jahr bleiben unsere Rampenpreise stabil“, sagte ein Sprecher am Sonntag.

    Die Getränkehändler könnten die Preiserhöhung nicht auffangen, sagte Günther Guder, Vorstand des Bundesverbands des Deutschen Getränkefachgroßhandels, am Samstag. Sprich: Die Höheren Preise werden an den Endverbraucher weitergereicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Wirtschaft ist für Putin Grund zur Freude – Focus
    Trinken nicht mehr cool? Jugendliche sagen öfter Nein zu Alkohol – Studie
    „Wenn’s regnet, dann regnet’s“ – München sieht den Wiesn gelassen entgegen
    Tags:
    Erhöhung, Preis, Flasche, Bier, FAZ, Deutschland