07:14 21 November 2017
SNA Radio
    Ukrainische Hauptstadt Kiew

    GUS-Staaten wollen nicht mehr in Ukraine investieren

    © Sputnik/ Stringer
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 42501533

    Die Ukraine hat die Position des führenden Empfängers von direkten Investitionen aus den Staaten der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) verloren, schreibt am Montag die russische Zeitung „Iswestija“ unter Verweis auf Angaben der eurasischen Entwicklungsbank.

    In den letzten Jahren sanken diesen Angaben zufolge die Investitionen der GUS-Staaten in die Ukraine von 17 auf 5,6 Milliarden US-Dollar. Insbesondere verringerten sich die Investitionen in die Eisen- und Nichteisenindustrie.

    Der Hauptgrund für den Investitionsabbau sei nicht nur der politische Faktor, sondern auch die schwere wirtschaftliche Lage in der Ukraine sowie die instabile finanzielle Lage der ukrainischen Unternehmen, so die Zeitung.

    Die eurasische Entwicklungsbank ist darüber besorgt, dass die Ukraine im Fall der Fortsetzung dieses Trends aus den Wertschöpfungsketten in der Region ausgeschlossen wird.

    Zum Thema:

    „Ukraine ist out“: Warum Kiew sich zu früh über Kurz´ Sieg in Österreich gefreut hat
    Ukraine: Schiff mit US-Kohle rammt Anlegestelle – Medien
    "Poroschenko stinksauer": Erstes Schiff unter Krimbrückenbögen – eines aus Ukraine
    Kreml lehnt Entschädigung der Ukraine für Krim ab
    Tags:
    Senkung, Abbau, Investitionen, GUS, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren