00:43 23 November 2017
SNA Radio
    Kriegs- und zivile Schiffe im Flughafen Wladiwostok (Archivbild)

    In russischer Stadt bald Sonderbedingungen für ausländische Banken

    © Sputnik/ Witali Ankow
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    231571192

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Regierung und die Zentralbank beauftragt, ihm Vorschläge zur Schaffung eines Finanzzentrums im fernöstlichen Hafen Wladiwostok zu unterbreiten, in denen Sonderbedingungen für ausländische Banken vorgesehen sind. Dies wird aus der Kreml-Website mitgeteilt.

     „Die Regierung der Russischen Föderation soll gemeinsam mit der Bank Russlands Vorschläge zur Schaffung eines regionalen Finanzzentrums im Freihafen Wladiwostok vorlegen, die im Maßstab der Asien-Pazifik-Region Bedingungen für das konkurrenzfähige Betreiben der Finanztätigkeit gewährleisten“, heißt es in dem auf der Website kremlin.ru veröffentlichten Dokument, in dem die im Ergebnis der Präsidiumssitzung des Staatsrates erteilten Aufgaben aufgelistet sind.

    Es ist demnach vorgesehen, in diesem Finanzzentrum besondere Bedingungen für die Tätigkeit ausländischer Banken und ebenso ein spezielles Finanzgericht zu schaffen. In dem Finanzzentrum sollen auch die mit dem Umlauf von Wertpapieren verbundenen Prozeduren vereinfacht sein.

    Dies soll bis zum 1. März 2018 in die Tat umgesetzt sein. Als Verantwortliche wurden der Premierminister Dmitri Medwedew und die Zentralbankchefin Elvira Nabiullina genannt.

    Zum Thema:

    „Rennen der Helden“ in Wladiwostok
    3. Östliches Wirtschaftsforum lädt nach Wladiwostok
    Tags:
    Ausland, Finanzen, Banken, Wladimir Putin, Elvira Nabiullina, Dmitri Medwedew, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren