17:52 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4214
    Abonnieren

    Japan ist nach Angaben der Agentur Bloomberg in diesem Jahr beim Kauf der Kryptowährung Bitcoin Spitzenreiter, auf die 63 Prozent aller Transaktionen im Land entfallen. Damit wird China auf den zweiten Platz verdrängt.

    Die führende Rolle von Yen/Bitcoin auf dem Markt sei damit zu erklären, dass die Kryptowährung gegenüber den Einschränkungen nationaler Regler sehr empfindlich sei. Zu Jahresbeginn habe die chinesische Zentralbank eine Reihe von Einschränkungen für Bitcoin-Operationen eingeführt, während Japan eine gegensätzliche Herangehensweise pflege, so Bloomberg.    

    Laut der Agentur ist der Wert der Kryptowährung Bitcoin allein seit Jahresbeginn um 400 Prozent gewachsen.

    Der Bitcoin ist eine digitale Währung, die im Internet entstanden ist. Sie ist seit 2009 im Umlauf. Bitcoins werden in komplizierten Rechen-Prozessen auf den Computern der Nutzer erzeugt. Das Bitcoin-System nutzt die sogenannte Blockchain-Technologie. Dabei geht es um eine dezentral verschlüsselte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie sich Hacker über Handynummer Zugang zu Bitcoin-Wallets verschaffen – NYT
    „Wie der Kamel-Markt in Kuwait“: Bitcoin nach Rekordhoch vorm Absturz?
    Experte erwartet Kursanstieg für Bitcoin bis auf 7.500 Dollar
    Cyberwährung Bitcoin knackt 4.000-Dollar-Marke
    Tags:
    Bitcoin, Bloomberg, China, Japan