03:10 19 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    10457
    Abonnieren

    EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe eine Verdoppelung des Haushalts der Europäischen Union gefordert.

    „Wir benötigen … 280 Milliarden Euro statt 140 Milliarden Euro pro Jahr“, sagte Tajani.

    Er begründete die Forderung mit den Kosten für die Bewältigung der Flüchtlingskrise, für den Anti-Terror-Kampf und den erhöhten Bedarf an Investitionen.

    „Die Europäer müssen künftig verstärkt in Energie sowie die Digitalisierung der Wirtschaft investieren“, so der EU-Parlamentspräsident weiter.

    Das verdoppelte EU-Budget solle durch die Einführung von Steuern finanziert werden.

    „Hierfür braucht es neue EU-Eigenmittel, wie etwa eine Finanztransaktionssteuer auf Börsengeschäfte“, erläuterte er.

    Bislang liegt die Kompetenz in Steuerfragen bei den Mitgliedstaaten. Brüssel kann keine einzelnen Steuern erheben oder Steuersätze festlegen. Die EU-Kommission kann aber Änderungen der Rahmenbedingungen vorschlagen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So viele Menschen sind in Deutschland von Armut bedroht
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Steuern, EU-Haushalt, Antonio Tajani, Europäische Union