10:50 06 Juni 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2758911
    Abonnieren

    Der russische Technologiekonzern Rostec hat bestätigt, gemeinsam mit China ein Triebwerk für ein supermodernes Großraumflugzeug zu entwickeln. Laut dem Luftfahrtexperten Dmitri Adamidow umgeht Russland damit die Sanktionen des Westens.

    Sowohl das Triebwerk PD-35 als auch das Großraumflugzeug sollen in russisch-chinesischer Koproduktion entstehen, teilte der Generaldirektor des russischen Unternehmens Rostec, Sergej Tschemesow, am Montag mit. Die russische Seite werde bei der Entwicklung des Triebwerks den Großteil der Arbeit auf sich nehmen.

    Das russisch-chinesische Großraumverkehrsflugzeug, das Boeing- und Airbus-Maschinen Konkurrenz machen soll, erhält die Bezeichnung CR929. Es wird voraussichtlich 2025-2027 auf den Markt kommen. Zu erwarten ist, dass der chinesische Markt rund 1000 Maschinen dieses Typs „aufsaugen“ wird.

    Die Kooperation mit China biete Russland die Gelegenheit, die eigenen Produktionskapazitäten auszulasten sowie die westlichen Sanktionen zu umgehen, sagte Luftfahrtexperte Dmitri Adamidow dem Portal rueconomics. Sobald die neue Maschine fliege, könnte Russland sie im Alleingang weiter verbessern – schon ohne China, so der Fachmann.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainischer Antonov-Konzern bestätigt Gespräche mit russischer Fluglinie
    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Russland, China