15:20 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Die Präsidenten Russlands und Tschechiens, Wladimir Putin (r.) und Milos Zeman (Sotschi, 21. November 2017)

    Moskau und Prag auf Kooperationsabkommen in zweistelliger Milliardenhöhe einig

    © Sputnik/ Michail Klimentjew
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    111785

    Russland und Tschechien werden demnächst 13 Abkommen über die Kooperation in der Wirtschaft im Gesamtwert von rund 20 Milliarden US-Dollar unterzeichnen. Das teilte der tschechische Präsident Milos Zeman am Dienstag in Sotschi nach den Verhandlungen mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin mit.

    Zur tschechischen Delegation, die Zeman nach Russland gebracht hat, gehören rund 140 Unternehmer. „Während meiner jüngsten Frankreich-Visite hatten mich nur 14 Geschäftsleute begleitet. Das zeugt davon, dass Russland für uns zehn Mal wichtiger ist“, sagte Zeman.

    Der Präsident rief Moskau und den Westen auf, gegenseitige Sanktionen fallen zu lassen. Er sei immer ein Gegner ökonomischer und handelspolitischer Restriktionen gewesen. Zeman zufolge ist Prag nicht nur an einem Ausbau der bilateralen Wirtschaftskooperation, sondern auch an einer größeren Zahl russischer Touristen im Land interessiert.

     „Der Dialog mit Zeman war offen, das Treffen fand in einer freundschaftlichen konstruktiven Atmosphäre statt“, sagte Putin seinerseits. Viel Raum hätten Wirtschaftsfragen eingenommen. In diesem Zusammenhang erinnerte Putin daran, dass der Warenumsatz zwischen beiden Ländern in den ersten neun Monaten dieses Jahres um knapp 43 Prozent gewachsen war. Die absolute Zahl nannte er nicht.

    Putin teilte ferner mit, er habe seinen tschechischen Gast über sein Treffen mit Syriens Staatschef Baschar al-Assad informiert, das am Vortag stattgefunden hatte, sowie über Pläne Syriens und Russlands zum Kampf gegen den Terrorismus.

     

    Zum Thema:

    Tschechischer Premier übt Kritik an Präsident Zeman wegen Krim-Vorschlag
    Tschechischer Präsident Zeman: Ukraine sollte für Verlust der Krim entschädigt werden
    Tags:
    Kooperationsabkommen, Miloš Zeman, Wladimir Putin, Tschechien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren