Widgets Magazine
10:22 19 August 2019
SNA Radio
    Proteste gegen die Wirtschaftspolitik der Behörden in der Ukraine (Archv)Ukrainische Währung Griwna

    Kiew berechnet Einbußen durch Verlust von russischem Markt

    © REUTERS / Valentyn Ogirenkovimart
    1 / 2
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    71162

    Die Ukraine hat ihre Einbußen durch den Verlust traditioneller Märkte, allen voran Russland, auf rund 15 Milliarden US-Dollar veranschlagt. Das teilte Vizeregierungschef und Wirtschaftsminister Stepan Kubiw am Donnerstag in Kiew auf einer von der Agentur Fitch Ratings veranstalteten Konferenz mit.

    Seinen Angaben zufolge hatte die Werchowna Rada (Parlament) im Zusammenhang mit dem Verbot des Transits ukrainischer Waren durch das Territorium Russlands 140 Gesetzesakte verabschiedet. 

    „2014 wurde die Krim annektiert, es kam zu einem Konflikt im Osten des Landes. Im Ergebnis verloren wir 20 Prozent unserer Wirtschaft und sieben Prozent unseres Territoriums“, sagte Kubiw.

    Die Landeswirtschaft habe im Laufe der letzten 27 Jahren abgebaut. Die Ukraine habe das Forschungspotential eingebüßt, hochqualifizierte Fachleute seien ausgereist, die Produktionstechnik sei veraltet.

    „2016 wurde die Freihandelszone zwischen der Ukraine und Russland im Rahmen der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) aufgelöst. Zudem verhängten beide Länder ein gegenseitiges Einfuhrverbot für Lebensmittel. So untersagte die Ukraine die Einfuhr von Wodka, Süßwaren, Fleisch, Schokolade, Baby-Nahrung, Fischen, Bier, Zigaretten sowie Hunde- und Katzenfutter aus Russland“, hieß es.

    Die von Moskau gegen Kiew ergriffenen Maßnahmen sind mit den Sanktionen vergleichbar, die Russland gegen Länder verhängte, die antirussische Restriktionen unterstützt hatten.

    Derzeit hat die Ukraine eine Freihandelszone mit der Europäischen Union.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Marktverlust, Schaden, Fitch Ratings, Stepan Kubiw, Ukraine