15:48 17 August 2018
SNA Radio
    Bitcoin-Münzen

    Droht wegen Bitcoins der globale Blackout?

    © AFP 2018 / Justin Tallis
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2215103

    Das Mining von Bitcoins verbraucht mehr Strom als ganz Berlin. Das Portal „Power Compare“ hat es errechnet.

    Um Kryptowährungen zu erzeugen, werden pro Jahr rund 31 Terawattstunden verbraucht Strom verbraucht. Das sind derzeit 0,13 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs, wie das Portal schreibt. Diese Menge würde reichen, um vier Millionen Deutsche mit Elektrizität zu versorgen.

    „Steigt der Stromverbrauch beim Mining von Bitcoins weiter an wie bisher, wird man dafür bis Februar 2020 den gesamten Strom der Welt verbrauchen müssen“, so das Portal.

    Bitcoin – die berühmteste Kryptowährung der Welt – hat am vergangenen Mittwoch ihr Allzeithoch von 11.441 US-Dollar erreicht.

    Zum Thema:

    Ist Elon Musk der Bitcoin-Gründer? Ex-Mitarbeiter plaudert aus dem Nähkästchen
    Knapp 10.000 US-Dollar – Bitcoin springt auf neues Rekordhoch
    In Sibirien Kryptogeld gewinnen: Bitcoin-„Schürfer“ ziehen nach Russland
    Lohnt sich Bitcoin für Privatanleger? Deutsche Bank im Klartext
    Tags:
    Bitcoin, Stromausfall, Kryptowährung, Gefahr
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren