15:49 22 November 2019
SNA Radio
    Bitcoin

    Million US-Dollar für Bitcoin? – Grenze nach oben offen

    © REUTERS / Benoit Tessier
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 531
    Abonnieren

    Die Kapitalisierung des Marktes für digitale Währungen hat sich zwischen April und Ende November 2017 auf 255 Milliarden US-Dollar nahezu verzehnfacht. Das schreibt der Investmentbanker Wladimir Gromkowski in einem Artikel für das Internetportal expert.ru.

    Weniger als zwei Wochen danach habe dieser Markt noch um 78 Prozent bzw. um 199 Milliarden auf 454 Milliarden Dollar zugelegt.

    „Das rasante Wachstum bei der Kapitalisierung des Marktes für Cryptowährungen ist Vorbote einer Krise. Das kann mit der Dotcom-Blase vom März 2000 oder mit dem Markt für Hypothekarkredite von 2006 verglichen werden, der in den darauf folgenden zwei Jahren von 13 Billionen auf 8,8 Billionen Dollar eingebrochen war.“

    Dynamik des Bitcoin-Kurses zum US-Dollar am 7. und 8. Dezember
    © Foto :
    Dynamik des Bitcoin-Kurses zum US-Dollar am 7. und 8. Dezember

    Dem Experten zufolge muss der Markt für digitale Währungen noch einen langen Weg zur Billionen-schweren Markt für Hypothekarkredite zurücklegen. Dennoch seien die zehnfache Erhöhung der Marktkapitalisierung innerhalb von sechs Monaten und ein 78-prozentiges Wachstum binnen zwei Wochen ein beeindruckendes Resultat.

    „Welche Zukunft hat nun der Bitcoin? Die meisten Marktanalysten gehen davon aus, dass sich die Wachstumsspirale weiter drehen wird. In der Vorwoche war von 50.000 Dollar für einen Bitcoin die Rede."

    "Ich denke, dass 50.000, 60.000 und sogar 100.000 Dollar/Bitcoin Kleingeld sind im Vergleich zum realen Wert der Cryptowährung“, fährt Gromkowski fort. „Ich bin sicher, dass dieses Niveau nicht 2018, sondern bereits in den nächsten Wochen oder Monaten erreicht wird. Möglicherweise wird der Bitcoin noch vor dem Jahreswechsel auf 50.000 Dollar klettern. An und für sich ist der Weg zur Marke von einer Million Dollar ganz frei.“

    Derjenige, der jetzt etwa 15.000 Dollar anlege, werde in einem oder eineinhalb Jahren Millionär. Allerdings riskiere er zugleich, diese 15.000 Dollar auch zu verlieren.

    „Werden nervöse Rentner, Haushaltsfrauen oder Taxifahrer, die sich auf dem schnell wachsenden Markt eindecken und sich bei jeder spürbarer Marktschwäche von ihren Käufen aus Gier oder mangelnden Erfahrungen trennen, als Verlierer davon kommen? Ohne Zweifel. Aber zugleich gibt es keinen Zweifel darüber, dass dieser Markt in den nächsten Monaten in wahnsinnigem Tempo wachsen wird. Und eine Million Dollar pro Bitcoin ist dabei keine Höchstgrenze“, schreibt Gromkowski.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bitcoin-Jackpot: Dieses Land kann nun ein Fünftel seiner Staatsschulden tilgen
    Nordkoreaner führen Angriffskrieg auf Bitcoin-Börsen – Medien
    Mann schmeißt versehentlich Bitcoin-Millionen weg – und darf sie nicht vom Müll holen
    Bestattung und Spaghetti: Wo und was man alles mit Bitcoin bezahlen kann
    Tags:
    Prognose, Wachstumsdynamik, Bitcoin, Wladimir Gromkowski