Widgets Magazine
02:25 21 Juli 2019
SNA Radio
    Bitcoin (Symbolbild)

    „Ebenso gut wie nutzlos“: Bitcoin-Experte verkauft alle seine Bitcoins

    © REUTERS / Dado Ruvic
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    69318

    Emil Oldenburg, schwedischer Unternehmer und Mitgründer des Fachportals „Bitcoin.com“, hat eigenen Angaben zufolge alle seine Bitcoin-Ersparnisse verkauft. Warum, weiß das Portal „tjournal“.

    Wie viele Bitcoins er hatte, wann er sie verkauft hat und wie groß sein Erlös ist, hat Oldenburg nicht verraten. Laut dem Portal sagte er nur, Bitcoins seien „das gefährlichste Investment, das man tätigen kann“.

    Das größte Problem der Bitcoins seien zu hohe Gebühren und Verzögerungen beim Umsatz: „Sobald Menschen verstehen, wie Bitcoins funktionieren, werden sie sie verkaufen“, ist der Experte überzeugt.

    Die Gebühren für Transaktionen in Bitcoins verdoppeln sich alle drei Monate, wie die Zeitschrift „Business Insider“ errechnet hat. Und die Bestätigung einer Transaktion benötigt im Schnitt viereinhalb Stunden.

    Er habe sein ganzes Gehalt der letzten Jahre in Bitcoins erhalten, sagte Oldenburg laut dem Portal. Es sei an der Zeit gewesen, die riskante Währung abzustoßen, und auf Bitcoin Cash umzusteigen. Diese Cyberwährung sei nämlich etwas ganz anderes als Bitcoins.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Million US-Dollar für Bitcoin? – Grenze nach oben offen
    Bitcoin-Jackpot: Dieses Land kann nun ein Fünftel seiner Staatsschulden tilgen
    Nordkoreaner führen Angriffskrieg auf Bitcoin-Börsen – Medien
    Mann schmeißt versehentlich Bitcoin-Millionen weg – und darf sie nicht vom Müll holen
    Tags:
    Warnung, Verkauf, Experte, Bitcoin, Schweden