03:29 27 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    11123
    Abonnieren

    Das russische Erdgasförderunternehmen Gazprom hat bereits 650 km der Gaspipeline Turkish Stream verlegt, berichtete Gazprom-Chef Alexej Miller in einer Unternehmenssitzung.

    Gazprom habe mit der Verlegung von zwei Rohrleitungssträngen bei der russischen Küste begonnen. Zur Zeit arbeite man schon in der türkischen ausschließlichen Wirtschaftszone.

    Zu diesem Zeitpunkt seien 650 km der Gasfernleitung verlegt. Die Länge der beiden Stränge betrage mehr als 35 Prozent des Wasserabschnitts von Turkish Stream, so der Gazprom-Chef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Beziehungen auf neuem Niveau“ – Worin gründet die russisch-türkische Annäherung?
    Schlussstrich im Gasstreit: Ukraine zahlt Gazprom 2 Mrd. $ - Poroschenko feiert Sieg
    Gazprom stellt historischen Exportrekord auf
    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Tags:
    Gaspipeline Turkish Stream, Gazprom, Alexej Miller, Türkei, Russland