01:19 22 April 2018
SNA Radio
    Bubble Economy (Symbolbild)

    „Blase, die platzen wird“: Ex-Kongressabgeordneter erwartet Kollaps der US-Wirtschaft

    CC0
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 3967

    Als eine Blase, die unbedingt platzen wird, hat der Ex-Kongressabgeordnete Ron Paul die US-Wirtschaft bezeichnet. In einem Interview für den russischen Sender RT hat er aufgeklärt, warum sie vor einem Kollaps steht, trotz der jüngsten Behauptungen von Präsident Donald Trump, dass die US-Wirtschaft einen wesentlichen Anstieg erlebe.

    Paul, ehemaliger Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses, kritisierte vor allem die Wirtschaftspolitik von Trump. Die Lage im Land sei nicht so verheißungsvoll, sagte Paul dem Sender. Für einen wesentlichen Teil der US-Bevölkerung sei heute nicht die beste Zeit.

    „Die Prosperität und ausreichende Zahl der Arbeitsplätze hängt ausschließlich von der Schuldensumme ab. Die Menschen können gut leben, solange sie eine Möglichkeit haben, bei der Bank einen Kredit aufzunehmen. Aber früher oder später erschöpft sich dieses Kreditlimit“, sagte der Politiker im Interview.

    Paul betonte, die USA könnten große Schulden anhäufen und viel Geld ausgeben, denn der US-Dollar sei eine Weltreservewährung. In den letzten acht Jahren sei die US-Wirtschaft rückläufig. Sie sei eine Blase, die unbedingt platzen werde.

    „Vor uns steht ein plötzlicher Kollaps, nach Art von dem Kollaps, der mit dem sowjetischen System passiert war. Unser Land wird natürlich nicht in einzelne Staaten zerfallen, aber ich bin mir dessen sicher, wir werden es uns nicht mehr leisten können, eine globale Macht zu sein“, so der Politiker.

    Zum Thema:

    USA zwingen EU Wirtschaftskrieg an zwei Fronten auf
    Peking pfeift auf den Dollar: Reißt China die US-Wirtschaft ein?
    Trump: US-Wirtschaft erlebt Boom
    „Wirtschaftskiller“ Perkins: „Ich half den USA beim Ausnehmen armer Länder“ EXKLUSIV
    Tags:
    Kritik, Blase, Krise, Wirtschaft, Ron Paul, USA