08:22 22 Juli 2018
SNA Radio
    Röhren für die Gaspipeline Nord Stream 2

    Nord Stream 2 stoppen: Von wem stammt Appell an Merkel?

    © Foto: Nord Stream 2 / Wolfram Scheible
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    279270

    Die Umweltverbände WWF und NABU haben in einem offenen Brief die führenden deutschen Politiker zu einem Stopp des Gaspipeline-Projekts „Nord Stream 2“ aufgerufen.

    Das Projekt „ist eine klimapolitische Sackgasse, bedroht das fragile Ökosystem der Ostsee und treibt einen Keil in die Solidarität innerhalb der Europäischen Union“, heißt es im Brief an die Bundeskanzlerin Angela Merkel, den CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer und den SPD-Chef Martin Schulz.

    Zudem forderten die Umweltverbände die Politiker auf, sich vom Projekt zu distanzieren und sich für eine „unabhängige, kritische Prüfung des Genehmigungsverfahrens“ einzusetzen. Dabei solle der EU-Kommission ein Mandat zu Verhandlungen über „Nord Stream 2“ erteilt werden, „um eine konsistente europäische Energiepolitik zu gewährleisten“.

    Das Projekt „Nord Stream 2“ sieht die Verlegung von zwei weiteren Pipelinesträngen vor, die bis zur deutschen Küste führen sollen. Die Gesamtkapazität der Pipeline soll 55 Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr erreichen.

    „Nord Stream 2“ soll neben der bereits funktionierenden Nord-Stream-Pipeline auf dem Meeresgrund der Ostsee verlegt werden.

    Die Route führt insbesondere durch die Wirtschaftszonen Russlands, Finnlands, Schwedens und Deutschlands.

    Zum Thema:

    Gespaltene Pipeline-Politik: Berlin will Nord Stream 2 in Kiews Interesse
    So wollen die USA Nord Stream 2 abwürgen
    Kontroverse um Nord Stream 2: Poroschenko und Duda stellen sich quer
    Nord Stream 2: Deutschland erteilt erste Teilgenehmigung
    Tags:
    Projekt, Nord Stream 2, World Wildlife Fund (WWF), Horst Seehofer, Martin Schulz, Angela Merkel, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren