18:38 20 April 2019
SNA Radio
    Volkswagen in einem Werk in Deutschland (Archivbild)

    VW erzielt 2017 Absatzrekord – besonders in Russland

    © REUTERS / Fabian Bimmer
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 253

    Trotz der millionenschweren Verluste nach dem Abgasskandal im Jahr 2015 hat der Volkswagen-Konzern im Jahr 2017 den Verkauf von neuen Pkw um 4,2 Prozent erhöhen können und ein Rekordhoch von 6,23 Millionen Stück erreicht. Das geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor, das der weltgrößte Autobauer bleibt.

    Wie es heißt, ist der Verkauf allein im Dezember 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent auf 594.100 Stück gewachsen.

    Ein besonders starker Anstieg wurde demnach in Russland registriert – um 20,4 Prozent auf 89.400 Stück. In Deutschland wurde im Gegenteil ein großer Rückgang gemeldet – um 4,7 Prozent auf 531.600 Stück.

    Auf dem größten VW-Markt in China sollen sich die Verkäufe um 5,9 Prozent auf 3,18 Millionen Autos erhöht haben, heißt es.

    Der Volkswagen-Konzern ist der größte Autobauer Europas. Er vereint die Marken Volkswagen, Audi, Skoda und Seat. Durch die Marken Lamborghini, Bentley und Bugatti ist der Hersteller auch im Luxussegment vertreten. Die Konzernsparten Volkswagen Commercial Vehicles und Scania stellen Nutzfahrzeuge her.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tausende VW-Kunden vereinigen sich in „größter Sammelklage Europas“
    VW ruft in China mehr als 1.8 Millionen Autos zurück
    VW zahlt Fahrern alter Dieselautos 5.000 Euro beim Kauf von neuem Golf
    China: VW-Konzern startet Rückruf – über halbe Million Autos betroffen
    Tags:
    Umsatz, Verkauf, VW-Konzern, Skoda, Audi, China, Russland, Deutschland