SNA Radio
    Automobilbau im Iran (Archivbild)

    Mercedes-Benz baut ab März Autos im Iran – Medien

    © AFP 2018 / BEHROUZ MEHRI
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 9010

    Mercedes-Benz wird 2018 mit der Herstellung von Personenkraftwagen im Iran beginnen, wie die iranische Nachrichtenagentur ISNA mitteilt.

    Nach Angaben der Agentur haben die Daimler AG und der iranische Autohersteller Iran Khodro ein Abkommen über die Herstellung von Personenkraftwagen Mercedes-Benz ab Beginn des neuen Jahres nach dem iranischen Kalender (Ende März) geschlossen. 

    Im Laufe des Jahres beabsichtigt der deutsche Konzern 2.500 Autos der Sparmodelle von Mercedes-Benz im Iran zu bauen.

    Die wirtschaftlichen Sanktionen gegen den Iran wurden 2016 aufgehoben, seitdem arbeiten einige internationale Autohersteller, wie Peugeot, Citroen, Renault und Hyundai mit iranischen Firmen zusammen. Die iranische Firma Iran Khodro stellt zum Beispiel Autos im Auftrag von Renault und Peugeot her.  

    Im November 2017 wurde das Modell Citroen C3 vorgestellt – das erste Auto, das gemeinsam von einer europäischen Firma und dem iranischen Automobilbauer SAIPA gefertigt worden war.

    Zum Thema:

    Iran wirft den USA Verschärfung der Syrien-Krise vor
    Darum ist der Plan der „Wirtschaftskiller“ im Iran gescheitert
    Syrien ist im Spiel: Was steckt hinter „aggressiven Sanktionen“ der USA gegen Iran?
    Tags:
    Autoindustrie, Herstellung, Auto, Hyundai, Peugeot Citroën, Peugeot, Mercedes-Benz, Daimler AG, Deutschland, Iran
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren