07:04 19 Februar 2018
SNA Radio
    Tulpen in den Niederlanden (Archivbild)

    „Totaler Kollaps“ naht: Was haben Bitcoin und Tulpen gemein?

    © AP Photo/ Peter Dejong
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 10023

    Die Kryptowährung Bitcoin wird laut Wirtschaftsnobelpreisträger Robert Shiller vollständig kollabieren. In einem Gespräch mit dem US-Fernsehsender CNBS verglich er den Boom der Digitalwährung mit der letztlich geplatzten Tulpenblase in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts.

    „Der Bitcoin ist wertlos, solange sich keine allgemeine Auffassung durchsetzt, dass er doch einen Wert hat“, so der Ökonom. Gold hingegen habe selbst dann einen Eigenwert, wenn es von niemandem als Investment angesehen würde.

    Mehr zum Thema: Bitcoin-Besitzer müssen sich auf’s Schlimmste gefasst machen – ESMA-Chef

    Der Bitcoin-Boom erinnere ihn an die sogenannte Tulpenmanie in den Niederlanden. In den 1630er Jahren stiegen dort die Preise für Tulpenzwiebeln auf ein extrem hohes Niveau. Der Handel funktionierte bis zu dem Zeitpunkt, als die Händler überzeugt waren immer einen Käufer finden zu können. Sogar, wenn der Preis für die Tulpenzwiebeln stetig steige. Als aber im Februar 1637 keine neuen Käufer in die Preisspirale einsteigen wollten, fiel der Wert von Tulpen um mehr als 95 Prozent. Dies führte zum Einbruch des Marktes.

    „Der Bitcoin wird möglicherweise total kollabieren und man lässt das außer Acht. Ich denke, dass dieser Ausgang gut möglich ist. Es kann jedoch viel Zeit bis zu diesem Moment vergehen, sogar 100 Jahre“, sagte der Wirtschaftswissenschaftler.

    Mehr zum Thema: Finanz-Experte mit vielen richtigen Prognosen: „Euro wird nicht überleben“ – EXKLUSIV

    Robert Shiller ist Professor an der Yale University und erhielt 2013 zusammen mit den Forschern Eugene Fama und Lars Peter Hansen den Nobelpreis „für ihre empirische Analyse von Kapitalmarktpreisen“.

    Bitcoin ist eine digitale Währung, die im Internet entstanden und seit 2009 im Umlauf ist. Bitcoins werden in komplizierten Rechen-Prozessen auf den Computern der Nutzer erzeugt. Das System nutzt die sogenannte Blockchain-Technologie – eine dezentral verschlüsselte Datenbank – in der alle Transaktionen gespeichert werden.

    Zum Thema:

    In nur drei Tagen: Bitcoin geht drastisch zurück – Experten klären auf
    Legalisierung der Kryptowährungen im Euroraum? Bundesbank klärt auf
    Bitcoins im Millionenwert von WikiLeaks-Konto verschwunden – Medien
    Was US-Finanzmogul Warren Buffett über Investitionen in Kryptowährungen denkt
    Tags:
    Bitcoins, Tulpen, Kollaps, Dollar, Euro, digitale Technologien, Digitalwährung, Kryptorubel, Kryptowährung, Bitrubel, Bitcoin, Niederlande, USA