SNA Radio
    Euro-Banknoten (Archiv)

    Euro-Gruppe billigt neue milliardenschwere Finanzspritze für Athen

    © Sputnik / Michail Kutusow
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 490

    Die neue Kredittranche für Griechenland vom Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) wird laut einer Mitteilung der Euro-Gruppe 6,7 Milliarden Euro betragen.

    „Die vierte Tranche im Rahmen des EMS-Programms in Höhe von 6,7 Milliarden Euro wird Griechenland in zwei Zahlungen bereitgestellt“, hieß es am Montag.
    Dabei soll die erste – 5,7 Milliarden Euro – im Februar erfolgen. Die zweite soll im Frühling bestätigt werden.

    Das jüngste Finanzprogramm für Griechenland seitens ausländischer Geldgeber begann 2015. Es beträgt bis zu 86 Milliarden Euro an Krediten. Die Mittel werden vom ESM bereitgestellt, solange Athen das Programm zur Anpassung seiner Wirtschaft samt Reformen umsetzt.

    Ziel des Programms ist dabei die Wiederherstellung der Wirtschaft des Landes sowie des Vertrauens der Investoren, damit Griechenland sich wieder selbstständig auf den Finanzmärkten finanzieren kann.

    Zum Thema:

    Griechenland: Verzweifelte Migranten stürmen Fähren – VIDEO
    Griechenland: Öko-Anarchos greifen zur Giftspritze
    Griechenland beunruhigt: Erdogan will Vertrag von Lausanne neu verhandeln
    Elfmal lebenslänglich: Griechischer Terrorist bekommt Urlaub
    Tags:
    Kredit, ESM, EU, Griechenland