09:29 18 Juni 2018
SNA Radio
    Business Zentrum „Moskau City“

    „Schock von Sanktionen bewältigt“: Moody’s erhöht Russlands Rating-Ausblick

    © Sputnik / Maksim Blinov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    31746

    Die internationale Rating-Agentur Moody's hat den Rating-Ausblick für Russland von „stabil“ auf „positiv“ geändert. Das Rating für Staatsanleihen Russlands bestätigte Moody’s auf der Bewertungsebene „Ba1“.

    Als einer der Gründe nennt die Agentur „die Institutionskraft“, die es der russischen Makroökonomik ermöglicht habe, den Schock vom Rückgang der Ölpreise und von den gegen das Land verhängten Sanktionen zu bewältigen. Russland sei zudem für die äußeren Umbrüche weniger anfällig geworden.

    „Der positive globale Hintergrund, die Verlängerung der Vereinbarung über die Drosselung der Ölförderung bis Ende 2018 sowie der weitere Anstieg der realen Löhne und der Beschäftigung der Bevölkerung zeugen davon, dass der Zuwachs der russischen Wirtschaft im laufenden Jahr auf dem gleichen Tempo wie 2017 bleibt oder sogar beschleunigt wird (…)“, verlautete es aus Moody’s.

    Zum Thema:

    Neue US-Sanktionen: S&P liefert Prognose für Russlands Wirtschaft
    Fitch-Manager: Gazprom könnte von neuen US-Sanktionen profitieren
    Russland im Global Competitiveness Report: Erneut Sprung trotz Sanktionen
    Dagong attestiert westlichen Ratingagenturen Befangenheit bei Bewertung Russlands
    Tags:
    Sanktionen, Beschäftigung, Lohn, Drosselung, Vertrag, Schocks, Ölförderung, Ölpreis, Wachstum, Wirtschaft, Rating, Ratingagentur Moody's, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren