09:28 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    21132
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat am Mittwoch in seinem Twitter-Beitrag eine Bereitschaft zur Kooperation mit befreundeten Nationen bezüglich seiner Pläne für Strafzölle auf Stahl und Aluminium angedeutet.

    „Wir müssen unsere Stahl- und Aluminiumindustrie schützen, aber zugleich auch große Flexibilität und Kooperation gegenüber echten Freunden, die uns beim Handel und beim Militär fair behandeln, zeigen“, twitterte Trump.

    Am Mittwoch hatten 107 Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses aus der republikanischen Partei versucht, den Präsidenten von seinem Vorhaben abzubringen. In einem Protestbrief werde die „tiefe Besorgnis“ der Parlamentarier über Trumps Pläne zum Ausdruck gebracht.

    „Zölle sind Steuern, die US-Unternehmen weniger wettbewerbsfähig und US-Verbraucher ärmer machen“, zitiert die Zeitung „The Washington Post“ aus dem Schreiben.

    Zuvor hatte Donald Trump erklärt, dass er viele Probleme mit der EU habe und dies „in etwas Größeres in dieser Hinsicht, in der Hinsicht des Handels“ führen könne. „Die Europäische Union ist gegenüber den Vereinigten Staaten in Bezug auf den Handel sehr unfair.“

    Der US-Präsident behauptete, es sei äußerst schwierig, amerikanische Waren auf den europäischen Markt zu bringen, während die europäischen Waren „ohne Steuern oder mit sehr geringen Steuern” verkauft werden.

    Daher habe Trump beschlossen, einen „Handelskrieg“ zu starten, wofür auch der US-Handelsminister, Wilbur Ross, und der Leiter des Handelsrats des Weißen Hauses, Peter Navarro, plädierten.

    Am 1. März hatte der US-Präsident die Einführung von Schutzzöllen auf Lieferungen von Aluminium und Stahl aus dem Ausland angekündigt. Der Schutzzoll auf den Stahlimport soll 25 Prozent und auf den Aluminiumimport zehn Prozent betragen. Diese Restriktionen werden alle großen Stahlexporteure treffen, darunter auch Russland und China.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Führe, folge oder geh mir aus dem Weg – Der Angriff der USA auf die Weltgemeinschaft
    Trump droht EU mit Steuern auf Autos
    „Trumps Warnschuss gegen deutsche Exportüberschüsse“ - Droht der Welthandelskrieg?
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Tags:
    Strafzölle, Aluminium, Stahl, Handelsstreit, Wilbur Ross, Donald Trump, EU, USA