09:20 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Wirtschaftliche Lage in der Ukraine (Symbolbild)

    So viel hat die Ukraine nach dem Umsturz verloren – Poroschenko

    © AFP 2018/ SERGEI SUPINSKY
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1216810

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat am Freitag offenbart, welche wirtschaftlichen Verluste die Ukraine wegen des Krim-Beitritts zu Russland sowie wegen des bewaffneten Konfliktes im Donbass erlitten hat.

    Laut dem ukrainischen Staatschef blieben etwa 100 Bergwerke und Bankaktiva im Wert von fünf Milliarden US-Dollar auf den Donbass-Territorien, die Kiew nicht kontrolliert. Wegen des Konfliktes habe das Land 15 Prozent seines Bruttoinlandsprodukts und 25 Prozent der Industrie verloren, wird Poroschenko von seinem Pressedienst zitiert.

    Er fügte hinzu, wegen des Krim-Beitritts zu Russland habe die Ukraine 3,6 Prozent des BIP, 80 Prozent der Erdöl- und Erdgas-Lagerstätten sowie zehn Prozent ihrer Hafeninfrastruktur verloren. Trotzdem habe das Land eine Pleite vermieden und erlebe wieder ein Wirtschaftswachstum.

    Die Behörden der Ukraine hatten im April 2014 eine Militäroperation gegen die selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk gestartet, die nach dem nationalistischen Umsturz in der Ukraine im Februar 2014 ihre Unabhängigkeit erklärt hatten. Nach den jüngsten Angaben der Uno sind dem Konflikt im Südosten der Ukraine bisher bereits mehr als 10.000 Menschen zum Opfer gefallen.

    Nach dem Staatsstreich im Februar 2014 in Kiew war es auf der Krim zu Massenprotesten gekommen. Die Behörden der Krim und von Sewastopol hatten am 16. März 2014 ein Referendum zur Frage der Wiedervereinigung mit Russland durchgeführt. Für den Russland-Beitritt stimmten 96,7 Prozent bzw. 95,6 Prozent der Bürger. Die Ukraine, die EU und die USA wollen die Resultate des Referendums nicht anerkennen. Moskau erklärte mehrmals, dass der Beitritt der Region in strikter Übereinstimmung mit den völkerrechtlichen Normen erfolgt sei.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen Wirtschaftsmigration aus Ukraine: Lohndumping im Baltikum befürchtet
    Abstellgleis statt EU-Tour: In ukrainischer Wirtschaft stehen alle Räder still
    „Wir retten die polnische Wirtschaft“ – Kiewer Minister über Ukrainer in Polen
    Russland bleibt drittgrößter Investor für ukrainische Wirtschaft
    Tags:
    Bergwerk, Wirtschaftswachstum, Pleite, Infrastruktur, Verluste, Industrie, Wirtschaft, Petro Poroschenko, Donbass, Krim, Ukraine