05:41 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Erdölförderung (Symbolbild)

    Von Russen kontrollierte Deutsche Erdoel AG bekommt Zuschlag in Mexiko

    © AP Photo / Charlie Riedel
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 715

    Die von der Firma LetterOne des russischen Milliardärs Michail Fridman kontrollierte Deutsche Erdoel AG (DEA) hat den Zuschlag für zwei Öl- und Gasfelder in Mexiko bekommen. Das wurde am Dienstag in Mexiko-Stadt mitgeteilt.

    Die DEA wird im Konsortium um Pemex (Mexiko) und Compania Espanola de Petroleos (Spanien) die Blöcke 16 und 17 im kohlenstoffreichen Sektor Tampico-Misantla-Veracruz erschließen. Die Blöcke haben eine Fläche von 785 bzw. 842 Quadratkilometern.

    Andere Artikel: Deutscher Konzern BASF plant neue Produktionsanlage in Sibirien

    Das Konsortium bot dem mexikanischen Staat eine Beteiligung an den beiden Projekten von entsprechend 24,23 Prozent bzw. 35,51 Prozent an. Zur Höhe und zur Struktur der Reserven in den Blöcken wurden keine Angaben gemacht.

    Andere Artikel: OMV-Chef: „Wir tauschen ein Transitland Ukraine gegen Deutschland aus“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mit Millionen-Verlusten: Exxon Mobil kündigt Joint Ventures mit russischem Ölkonzern
    Telekommunikation durch Eis: Schallsignale können der Ölförderung in Arktis dienen
    Saudi-Arabien in Ära ohne Öl eingetreten
    Tags:
    Förderung, Erdöl, Mexiko, Deutschland, Russland