02:36 14 November 2018
SNA Radio
    Thilo Sarrazin (Archivfoto)

    Ex-Bundesbanker Sarrazin erklärt, wie Europa Deutschland schröpft

    © AP Photo / Katja Lenz/dapd
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    21525

    Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin hat sich in einem Interview für Focus-Money gegen Geldpipelines von Deutschland nach Südeuropa ausgesprochen.

    „Es werden Leitungen gelegt, auf denen die Südländer Geld abzapfen können. Das sind die Target-Salden, dann der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) sowie eine mögliche Haftungsunion“, sagte Sarrazin. Nur die bloße Existenz einer Leitung bedinge noch nicht, dass da Wasser beziehungsweise Geld durchfließe.

    „Das bedeutet: Je mehr Leitungen gelegt werden, desto größer ist die Gefahr, dass in einer Nachtsitzung in Brüssel einmal entschieden wird, dass tatsächlich Geld fließt. Deswegen sage ich: Möglichst wenig Leitungen legen!“, so Sarrazin in dem Interview.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Business geht seinen Gang“: Genehmigungen für Nord Stream 2 in Deutschland
    Die Goldman-Regierung: Deutschland ist wirklich alle
    „Der Euro hat Krebs im Endstadium“ – Experte plädiert für „kreative Zerstörung“
    Tags:
    Thilo Sarrazin, Sizilien, Europa, Italien, Deutschland