16:01 15 November 2018
SNA Radio
    Luftverschmutzung (Symbol)

    Deutschland droht Strafe wegen Luftverschmutzung – Medien

    CC0
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    82772

    Der EU-Umweltkommissar Karmenu Vella hat erklärt, dass er gegen einige EU-Länder vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) klagen will, schreibt die „Welt am Sonntag“.

    Laut der Zeitung will Vella beim EuGH in Luxemburg eine Klage wegen schlechter Luftqualität in manchen Ländern der Gemeinschaft einreichen. 

    Die Beklagten seien die Mitgliedsstaaten, die die von der EU festgesetzten Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub, die in die Luft mit den CO2-Ausstößen gelangen, überschreiten würden, so die Zeitung. 

    Nach Angaben der „Welt am Sonntag“ plant Vella zehn Länder, unter anderem Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien, zu verklagen.

    Im Falle einer Verurteilung würden diesen Ländern Geldstrafen oder Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in den Innenstädten drohen.

    Zuvor hatte die Europäische Kommission berichtet, die Kohlendioxid-Emissionen seien in den EU-Ländern 2016 um 0,2 Prozent gestiegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Abfallschmuggel: Sparsame Schweizer bringen ihren Müll nach Frankreich
    Rumänien: Störfall im Atomkraftwerk Cernavoda
    Antarktis in Gefahr
    „Völlig unkalkulierbar“: Trotz Risiken plant Bundesregierung Geoengineering – Medien
    Tags:
    Geldstrafe, Verurteilung, Angaben, CO2-Emissionen, Grenzwert, Klage, Zeitung, Medien, Luftverschmutzung, Strafe, Europäische Kommission, Welt am Sonntag, Der Europäische Gerichtshof (EuGH), EU, Luxemburg, Spanien, Italien, Großbritannien, Frankreich, Deutschland